©Lebenshilfe/David Maurer
 
 

Heilpädagogische Familienhilfe (HPFH)


Die Heilpädagogische Familienhilfe (HPFH) ist ein Angebot intensiver Unterstützung für Familien mit einem Kind mit Behinderung oder einer Entwicklungsverzögerung.
Neben den allgemeinen Fragestellungen zur Erziehung ergeben sich für diese Familien im Alltag die vielfältigsten Unsicherheiten und Herausforderungen:

  • Begleitung der Eltern bei der Auseinandersetzung mit der Behinderung bzw. Entwicklungsverzögerung des Kindes
  • gezielte heilpädagogische Förderung des Kindes/ des Jugendlichen/ des jungen Erwachsenen
  • Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern
  • Unterstützung durch konkrete Hilfe im Alltag
  • Verhinderung und Abbau von Isolation durch Anregung und Vermittlung von Außenkontakten (z.B. Eltern-Kind-Gruppen, Elterngesprächskreise etc.)
  • Zusammenarbeit mit Institutionen wie Kindergarten, Schule und anderen Fachleuten
  • Krisenintervention
  • Stabilisierung des Systems Familie
  • Erarbeitung der Rollen von Kindern und Eltern
  • Vermittlung entlastender Hilfen

Was macht die HPFH?

Die Mitarbeiter der HPFH bieten Beratung und Begleitung bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten und erarbeiten gemeinsam mit der Familie neue Perspektiven im familiären Alltag.
Der Blick richtet sich dabei nicht nur auf das „besondere“ Kind, sondern immer auf die Bedürfnisse aller Familienmitglieder.

Wie kann man die HPFH finanzieren?

Die Heilpädagogische Familienhilfe ist eine Hilfe, die auf Antrag gewährt werden kann. Kostenträger können das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien oder das Sozialamt der Stadt Münster sein.

Wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter!

Kontakt

Heilpädagogische Familienhilfe (HPFH)

Ute Kubitza

 -  Teamleitung i.V.

Windthorststraße 7
48143 Münster
(0251) 53906-13
E-Mail

© 2017 Lebenshilfe Münster e. V. - 48143 Münster, Windthorststraße 7, E-Mail: info@lebenshilfe-muenster.de